Passiflora suberosa Lour.



Subgenus: Decaloba
Supersektion: Cieca

Herkunft: Karibik, Mexiko, Mittel- und Südamerika
Mindesttemperatur: +7°
Blütengröße: Ø2cm



Diese unscheinbare Pflanze wächst weltweit in den Tropen und Subtropen und kann dort eine regelrechte Pest werden. Ihre winzigen, ca. 2 cm großen grünlichen und gelblichen Blüten sind sehr schwer auszumachen. Sie ist selbstbestäubend und hat einen sehr guten Fruchtansatz, was zur Verbreitung beiträgt. Die reifen Früchte sind ca. 1 cm groß und tief purpurfarben/violett. Sie erinnern an dunkle Johannisbeeren, sind aber nicht essbar.

Das Blattwerk kann unterschiedlich ausfallen, da sowohl ein Klon mit ungelappten Blättern, als auch eine Variante mit dreilappigen Blättern bekannt ist. Sie werden dunkelgrün mit einem purpurfarben bis braunen Rand und ca. 8x10 cm groß. Markant bei dieser Art ist der schnell verholzende Stamm, weshalb diese Art im Englischen auch als "Corkystem Passion Vine" bekannt ist.

In Australien ist P. suberosa kein gern gesehener Gast, da sie sich dort bereits großflächig ausgebreitet hat und an vielen Standorten wächst. Sie wird dort als Unkraut eingestuft und bekämpft.


P. suberosa im Botanischen Garten von Santo Domingo / Dominikanische Republik