Zimmerkultur



Auch wenn die Mehrzahl der Passionsblumen meist zu stattlicher Größe heranwachsen und daher ungeeignet für die heimische Fensterbank sind, so gibt es dennoch einige Arten, die bereits an kurzen Trieben blühen und sich auch mit recht kleinen Töpfen zufriedengeben.

Optimal für die Zimmerkultur ist ein Ost- oder Westfenster, da es den Pflanzen an einem Südfenster im Sommer schnell zu heiß wird. Zudem würde die stauende, trockene Hitze den Befall von Schädlingen fördern. Kann die Pflanze nicht kühl überwintert werden, ist ein Südfenster dagegen im Winter die optimale Wahl, da hier das Maximum an Licht ausgenutzt werden kann. Wichtig bei der Zimmerkultur ist das regelmäßige Düngen, da die Nährstoffe in einem kleinen Topf vergleichsweise schnell aufgebraucht sind.

Meist werden Passionsblumen im hiesigen Handel an Rundspalieren bzw. Drahtbögen angeboten. Diese Haltungsform ist nicht dauerhaft für Passionsblumen geeignet. Befreien Sie daher so gehaltene Pflanzen möglichst schnell aus ihrem „Kreislauf“ und geben Ihnen ein Rankgitter. Diese gibt es in unterschiedlichen Formen bspw. als Gitter oder als Pyramide mit Spießen an der Unterseite, mit welchen diese im Topf verankert werden.


Eine Auswahl der für die Zimmerkultur durchaus geeigneten Pflanzen:



  • P. 'Adularia'
  • P. conzattiana
  • P. coriacea
  • P. foetida
  • P. 'Mdme. Betsie Greijmans'
  • P. rubra
  • P. 'Sancap'
  • P. sanguinolenta
  • P. trifasciata